Spielberichte 2024

Sieg im Derby gegen Traßlberg

Bei den Herren 50 stand das erste Auswärtsspiel auf dem Programm.

Dabei musste die 50iger in Traßlberg antreten, die sich seit dieser Saison mit zwei Spielern vom TC Amberg am Schanzl verstärkt haben.

Im Spitzeneinzel kam es dadurch zur Wiederauflage des letztjährigen Duells beim TC am Schanzl.

Nach eine einer intensiven Begegnung, ging die Partie dann doch deutlich an Markus Hummel. 

Ergebnis gegen Sebastian Schallmeier war dann 6:4 und 6:2 für den Kümmersbrucker 1er.

Auf Position zwei hatte Matthias Hummel gegen Markus Niebler keine große Probleme.

Mit seiner dominanten Vorhand dominierte er die Partie mit 6:1 und 6:1.

An drei spielte Thomas Koller gegen Günther Grabinger.

Dabei verteilte Thomas Koller die Bälle geschickt und ließ seinen Gegner laufen.

Ein deutliches 6:1 und 6:1 war dann die logische Folge.

Oliver Kestel hatte es diesem Nachmittag mit Bernhard Ottmann zu tun.

Leider unterliegen mit TSC-ler zu viele Fehler. Der sicher agierende Ottmann gewann die Partie mit 6:2 und 6:4.

Dadurch stand es nach den Einzeln 3:1 für den TSC. Es musste wiederum ein Punkt für den Sieg bei den anschließenden beiden Doppeln eingefahren werden.

Das Doppel Matthias Hummel und Thomas Koller hatte dabei keine große Mühe und gewannen mit 6:1 und 6:4.

Das Spitzendoppel mit Markus Hummel und Oliver Kestel lieferte sich mit den Traßlbergern Schallmeier/Niebler einen heißen Kampf.

Letztendlich glücklich gewannen die Traßlberger die Partie mit dem knappsten Ergebnis 7:6, 4:6 und 10:8.

Somit konnte ein wichtiger Sieg eingefahren werden. Weiter geht es nach der Ferienpause am 15.06. gegen den TSV Wolfstein mit einem Heimspiel.


Erfolgreicher Start für die H00

Im ersten Heimspiel der Saison gastierte der 1. FC Röthenbach. In fast perfekter Aufstellung konnte Mannschaftsführer André Koller sechs Spieler ins Rennen schicken.

An Nummer 1 gesetzt sorgte Markus Hummel für eine relativ klare Sache bei einem extrem gut aufspielenden Gegner: 6:4 6:2

Deutlich schwerer hatte es unsere Nummer 2 bei seinem Gegner. André Koller verlor hadernd mit seinen Nerven mit 2:6 1:6.

Mit einer souveränen und konzentrierten Leistung rang Matthias Gres seinen Gegner mit 6:1 6:1 nieder.

Paulus Gregor zeigte ebenso eine vorzeigbare Leistung. Sein Gegner wurde mit 6:2 6:1 nach Franken zurückgeschickt.

Tim Szulimowski rang mit seinem Gegner Punkt um Punkt. Leider musst der TSCler sich nach langer Spielzeit im dritten Satz geschlagen geben. Das Ergebnis war schlussendlich 6:3 1:6 8:10.

Unser Vereinsmeister zeigte einmal mehr, warum er Vereinsmeister ist: mit einer Brille und extrem kurzer Spielzeit schickte er seinen Gegner nach Hause.

Nach den Einzel hieß es nunmehr 4:2 für den TSC. Ein Doppel sollte also reichen für einen Sieg.

Gewohnt doppelstark wurden, wie zu erwarten, alle Doppel gewonnen. Doppel 1 und Doppel 2 ließen ihre Gegner mitkommen, zogen aber mit der Geschwindigkeit im Match-Tiebreak an und konnten dann im dritten Satz gewinnen.

Markus und Tim gewannen 6:3 4:6 11:9

Gregor und Matthias H. gewannen 6:1 6:2

Matthias G. und Koller T. gewannen 6:3 1:6 10:6

Nun steht eine lange Trainingszeit für die H00 an. Das nächste Spiel findet aufgrund div. Verlegungen erst am 26.05.24 in Heroldsberg statt.

Redakteur M.G.


Neues Jahr neues Glück

Am Samstag, den 04.05.2024 stürzten sich die Herren 50 in die neue Saison 2024. Verletzungsbedingt musste Werner Knorr leider immer noch pausieren. Der Gegner am ersten Spiel hieß TC Rot-Weiß Amberg.

Markus Hummel hat an Rang 1 keine großen Probleme mit seinem Gegner und gewann deutlich mit 6:2 und 6:3.

Neu an Position geführt, machte Matthias Hummel mit 6:1 und 6:0 mit seinem Gegenüber kurzen Prozess.

Sehr wechselhaft gestaltete sich die Partie von Thomas Koller, der schlussendlich die Partie mi 6:2 und 6:4, für sich entscheiden konnte.

An Position 4 kam Oliver Kestel mit dem sicheren Spiel seines Gegners nicht zurecht und verlor seine Begegnung mit 2:6 und 2:6.

Nach 3:1 Führung in den Einzeln musste nun ein Doppel gewonnen werden.

Diesen Punkt macht das Gespann Hummel/Hummel mit einem klaren 6:1 und 6:1 sicher.

Die abschließende Doppelparrung Koller/Kestel musste sich nach hartem Kampf im Match-Tiebreak geschlagen geben.

Der erste Sieg ist eingefahren. Am kommenden Samstag geht es zum nächsten Derby nach Traßlberg.

Redakteur T.K.